Über uns

Netzwerk für Unternehmen: Unterstützung beim Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnik (IKT)

Die zunehmende Implementierung von IKT-Lösungen in den Arbeitsabläufen und Unternehmensprozessen, immer kürzere Produktzyklen sowie das hohe Tempo bei technischen Innovationen stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Sie verfügen häufig nicht über hinreichende finanzielle, zeitliche und personelle Ressourcen, um eine adäquate IKT-Kompetenz und -Infrastrukturen aufzubauen. Dies ist jedoch eine wichtige Voraussetzung, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen.

Aufgabe der eBusiness-Lotsen war deshalb Unternehmen für den effizienzsteigernden Einsatz von IKT-Anwendungen zu sensibilisieren, diese zielgerichtet einzusetzen und Geschäftsprozesse durchgehend zu digitalisieren. Durch entsprechenden Wissenstransfer, praxisrelevante Informationen und fachkundige Hilfestellungen unterstützten eBusiness-Lotsen bei der Auswahl und dem Einsatz passender IKT-Lösungen.

Das BMWi unterstützte von 01.102013 bis 30.09.2015 den eBusiness-Lotsen Schwaben im Rahmen des Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen für die Wirtschaft“. Es unterstützte damit Unternehmen beim effizienten Einsatz von modernen IKT und stärkte damit ihre Wettbewerbsfähigkeit. Mittelstand-Digital setzte sich zusammen aus den Förderinitiativen „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“ mit 38 eBusiness-Lotsen, „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ mit 17 Förderprojekten, „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“ mit 14 Förderprojekten. Künftig sollen bis zu fünf Kompetenzzentren für „Mittelstand 4.0“ aktiv werden (Stand: 01.10.2015).

In der Region Bayerisch-Schwaben wird diese Aufgabe durch ein Konsortium, bestehend aus drei Partnern wahrgenommen:

  • aitiRaum
  • Universität Augsburg
  • Hochschule Augsburg Hochschule für angewandte Wissenschaften